Reisebilder von H & G Jilovec       Montag, 17. Mai 2021 15:59

 

Home
Nach oben

Eine (fast) neue Erfahrung für uns - wir fahren mit dem Zug im November für eine Woche nach Bologna. Wir haben dafür eine Wohnung nahe dem Zentrum gemietet. Die Fahrt mit der Bahn wird etwa 8 Stunden dauern.

  
Abfahrt von Bischofshofen und über Wörgl, den Brenner, Verona nach Bologna

  
<--- es gibt ein ausgezeichnetes Mittagessen im Zug
---> irgendwo in Südtirol

  
Wir haben eine schöne Wohnung nahe dem Bahnhof und nahe der Altstadt


  

  
Gleich nach der Ankunft eine Wanderung in die Altstadt, es regnet leicht, ist aber nicht kalt

    
An der Piazza Maggiore, der Neptunbrunnen

  
Auch am Abend sind die "Bürgersteige nicht hochgeklappt"


Auch wir haben uns unters Volk gemischt und genießen den Abend, leider gab's fast nix zu trinken

  
Durch die Stadt der Arkaden, ohne festes Ziel

  

  
In der Markthalle mercato delle erbe, eigentlich ein Grünmarkt mit einigen Fleisch- und Fischständen

  

  
<--- Arkaden soweit das Auge reicht, sehr angenehm zum Flanieren

    
<--- Industriekletterer beim "Hausputz"
---> der Torre Prendiparte, 12. Jhdt

  
Irgendwie / Irgendwann landet man doch immer auf/bei der Piazza Maggiore

  
Und irgendwie/irgendwann landet man vor solchen Auslagen, deren Exotik unseren Appetit anregt

Die weiteren Bilder sind in keiner Reihenfolge, höchstens so, wie wir durch die Stadt gewandert sind
Die Altstadt Bolognas ist sehr klein, die Bilder ähneln sich, egal wo wir hingekommen sind

  

  
<--- eine Gedenktafel für Papst Pius III, 1565
---> eine umweltfreundliche Kinderbeförderung, es geht auch ohne Auto !

  
In der Via Augusto Righi finden wir das Restaurant Viktoria zu einem fröhlichen Mittagessen

  
Am Abend ist im Universitätsviertel noch High Life angesagt

    

  
In manchen Geschäften weihnachtet es schon sehr stark


Auch Bologna hat schiefe Türme, damit es sich auszahlt, sind es gleich 2 !

  
---> ein Markt für Gebrauchtwaren - Alles für 5 Euro !!

  

       
San Benedetto in der Via d'Independenza

  
Antike Mauerreste beim Parco delle Montagnola

  
<--- die Porta Galliera
---> und daneben eine Veranstaltung -Zutritt nur mit Grünem Pass - hat aber niemand kontrolliert


Ein pompöser Aufgang zu einem nichtssagenden Park, Parco delle Montagnola

  
Bei Tag sind wir nochmals im Universitätsviertel, auf der Piazza Giuseppe Verdi mit dem Teatro Communale
Die Kirche im Hintergrund dürfte San Giacomo Maggiore sein

  
In Bologna gab es in früheren Zeiten ein weitläufiges Kanalsystem zum Transport von Waren. Ein Überrest davon ist der Canale di Reno, etwa 11. Jhdt. Fast alle anderen sind völlig überbaut oder man hat aus anderen Gründen keinen Zutritt

     
<--- Die Trattoria Zur Schwarzen Katze hat das Zutrittsproblem unter Corona mit einer Verkehrsampel gelöst
 

  
Das dürften die ältesten Häuser mit Arkadengängen sein, es sind zumindest die Einzigen, die wir auf Holzpfeilern gestützt gesehen haben
<--- der Palazzo Grassi und ein unbenanntes Haus

Heute gibt es eine Kirchentour, San Martino, San Domenico und San Stefano


San Martino  San Domenico  San Stefano  weiter im Südosten

San Martino

  

  

San Domenico

Eine große Kirche, gegründet von den Dominikanern. Das Grab des Hl. Dominik ist in der Kirche

      

  

  

  
Am Platz vor der Kirche gibt es 2 Hochgräber von Universitätsprofessoren aus dem 13. und 14. Jahrhundert

San Stefano

San Stefano ist eine Sammlung von sehr schönen romanischen Kirchen. Ursprünglich sind es 7 Kirchen gewesen, im Zuge einer Restaurierung im 12. Jahrhundert wurden daraus die bis heute bestehenden 4 Kirchen. Weitere Info siehe Wiki

  

  
<--- die Entwicklung des Kirchenkomplexes während der Jahrhunderte
---> das heutige Aussehen - der runde Bau rechts in der Mitte ist der Grabeskirche in Jerusalem nachempfunden

  

  
Die "Grabeskirche"

  

  

  
Die sichtbare Außenwand ist mit teilweise farbigen Ziegelmustern erbaut worden

  

  

  

  

  

  

Das war der Tag der Kirchenbesichtigungen. Weiter mit verschiedenen Fotos aus dem südöstlichen Teil der Altstadt ohne besondere Reihenfolge

  
<--- es gibt viele verschiedene Märkte in Bologna, Arkaden bieten sich dafür geradezu an
---> künstlerisch verarbeiteter "türkischer Honig"

  
<--- eines der vielen Theater in Bologna
---> die Leute verstehen es, die Waren so zu präsentieren, dass sofort "Gusto" entsteht

  
Die angebotene Vielfalt ist staunenswert

  

  
So - genug der ausgestellten Waren !

       
---> die Piazza Cavour

  
Eine Arkade mit künstlerisch gestalteter Decke

  

          
<--- Bologna hatte einst 180 Türme - der Adel musste damals seine Macht mit Türmen zeigen
---> eine Gasse im Quartier Quadrilatero

  

Ein Ausflug ins Grüne

  
Der "Hausberg" von Bologna

  
Blick auf die Stadt, das Wetter wie es halt im November ist

  
---> sportliche Betätigung muss auch mal sein !

Am Wochenende gibt es in Bologna einen "Schokolade-Markt

  
Während der Woche ist der Markt fast menschenleer, am Wochenende herrscht High Life !

  

  
<--- auch das ist Schokolade !

  

Dann hatte die Bahn wieder einmal das Wort, ein Ausflug nach Ferrara - Bilder in freier Reihenfolge ohne Beschreibung

  

  

  

  
Eine Ausstellung im Burghof

  

  

  

  

  

  

  

  
Zurück nach Bologna

  
Wir sind nochmals bei den Schiefen Türmen

  
<--- Irgendwann gibt es ein "sowosamma?"

  
Die "mittelalterlichen" Gebäude gleichen Burgen oder Schlössern - davon gibt es in Bologna ungezählte

  
Ob man vielleicht doch noch was einkaufern sollte ????

  
<--- ob man den Fra Diavolo wirklich wörtlich nehmen sollte ?
---> In Italien gibt es in jeder Stadt tausende Zweiräder in allen möglichen Formaten

  
nochmals an der Piazza Maggiore - da gibt es kein Vorbeikommen

  
In der Osteria Bartolini (nicht leicht zu finden) wird nur Fisch und Meeresfrüchte angeboten

  
Wir kommen an der Kirche San Francesco vorbei

  

  
---> vor der Kirche gibt es 2 Hochgräber von bekannten Universitätsprofessoren aus dem Mittelalter

  
Nach einer Woche fahren wir wieder heimwärts, die frühlingshaften Landschaften werden weniger, der Winter naht

Zurück zum Anfang                zurück zur Startseite