Reisebilder von H & G Jilovec

Home
Frankreich-Ost_2

 

Unsere Reise führt uns durch Österreich in die Schweiz, von dort über den Maloja nach Italien. In Italien umfahren wir Mailand im Norden und Turin im Westen. Dann weiter in den Süden und über den Col de Tende in den Osten Frankreichs. Wir planen über die gesamten Alpenpässe nach Norden Richtung Genfer See zu fahren. Und von hier weiter über den Jura und den Elsass wieder nach Hause nach Österreich.

Italien Tende Sospel Valdeblore Col de la Couillole Col de la Cayolle Col de Larche Lauzanier Col de Vars

Col d'Izoare Col du Lautaret Col du Galibier Col de la Madeleine Cormet de Roselend Col de Aravis Col de la Colombier

Frankreich nach den Alpen

Von Bischofshofen durch die Schweiz nach Italien

  
<--- Abfahrt zeitig Früh
---> auch Sportler sind schon unterwegs

  
<--- Ramosch im Engadin
---> irgendwo in der Schweiz Richtung St. Moritz

  

  
Zernez im Engadin

  
Die Seenlandschaft bei und nach St. Moritz

  

  

  
  
Über den Maloja nach Italien

  

Von Italien über den Col de Tende nach Tende           zurück zum Seitenanfang  

  
<--- von der Schweiz nach Italien

  
<--- am Comer See
---> am Fluss Ticino über schmale Brücken und Straßen

  
---> Warten an der Rezeption

  
<--- ein heißer und staubiger CP
---> der Ticino

  

  
Wir umfahren Mailand und Turin und kommen in die Nähe der Berge

  
Wir sind auf der französischen Seite des Col de Tende - eine riesige Baustelle und Einbahnverkehr

Tende        zurück zum Seitenanfang  

  
<--- am CP in Tende
---> Tende, ein nettes kleines Städtchen

  
Wir fühlen uns ins Mittelalter zurück versetzt

  
<--- das Bahnviadukt bei Tende

  

  

  

  

Von Tende über den Col de Brouis nach Sospel        zurück zum Seitenanfang  

  
Von Tende talauswärts Richtungg Süden

  
Über den Col de Brouis ein kleines Stück nach Westen

   
Wir kommen in Sospel an, am CP


Sospel, die Neustadt


Der Platz vor der Kirche St. Michael


Aus einem Fenster schaut ein Pferd rüber zur Kirche. Ob das der Papst vergessen hat ?


Die Kirche St. Michael, sie wurde 1809 von Papst Pius VII besucht


  

  

  

  

  
Eine alte Stadtbefestigung

Über den Col de Turini und den Col St. Martin nach Valdeblore
zurück zum Seitenanfang  

  

  

  
<--- La Bolenne Vesubie

  
St. Dalmas bei Valdeblore

  
In der Krypta

  
Ein mittelalterliches Dorf

  

  

  
Eine kurze aber anstrengende Wanderung zum Col St. Martin

  

  
<--- Camping von St. Dalmas
---> Zentrum von St. Dalmas

Über den Col de la Couillole (1680m) nach Peone    zurück zum Seitenanfang  

  
Von St. Dalmas hinunter ins Tal der Tinee

  

  
Im Tal der Tinee flussaufwärts

  
In Saint Sauveur sur Tinee beim Bäcker einkaufen

  
Dann beginnt die Auffahrt auf den Col de la Couillole

  
Hoch über uns sehen wir schemenhaft einige Häuser - wir werden bald auch dort oben sein


Das haben wir von weit unten gesehen - und jetzt sind wir noch höher als das Dorf Roubion

  
Über den Pass und drüben runter nach Peone

  
Peone, ein kleiner CP bei einem Ort in den Felsen


Es gibt ein Fest, die ganze Umgebung ist auf den Beinen

  
Am nächsten Morgen werden die Schläfer von einer Trachtengruppe aufgeweckt

Von Peone über den Col de la Cayolle (2326m) nach Barcelonette
zurück zum Seitenanfang  

  
Von Peone hinunter ins Tal des Var

  
Das Tal des Var flussaufwärts, vorbei an St. Martin d'Etraunes

  

  

  
Über eine lange stetige Steigung kommen wir auf mehr als 2.300 Meter

  
Im Tal des Blachelard geht es runter und raus nach Barcelonette


Rechtsklick / Abspielen / 18 sec

  

  
Barcelonette

  

  

Von Barcelonette zum Col de Larche        zurück zum Seitenanfang  

In Barcelonette hält es uns nicht lange, es ist drückend heiß. Wir wollen in die Berge und fahren nach Larche.
In Larche ist auf etwa 1.700 Meter der CP Des Marmottes.

  
Von Barcelonette nach Osten Richtung Italien

  
Das Fort de Tournoux (Falls wer mehr wissen will (engl))

  

  
Am CP Des Marmottes bei Larche

  

  

Wanderung ins vallée du lauzanier        zurück zum Seitenanfang  

  
Eine kurze Wanderung, aus der 12 km durch eine wunderschöne Landschaft wurden

  

  
Der Herbst ist im Anmarsch

  

  
Die Mankei fressen noch schnell für den Winterspeck

  


Rechtsklick / Abspielen, 16sec

  
Ein kurzer aber steiler Spaziergang oberhalb von Larche

  
<--- schmal und steil bergauf
---> ein letzter Wiesenenzian in diesem Jahr

  
<--- genau so schmal geht es wieder bergab
---> der ganze Hang ist voll mit Preiselbeeren

  
<--- ein Stück weiter wachsen Wacholderbeeren
---> und noch ein Stück weiter sitzen wir im Cafehaus

Von Larche über den Col de Vars (2.110 Meter) nach Gillestre
zurück zum Seitenanfang  

  
Abfahrt von Larche, bergab bis zum Fort de Tournoux

  
Beim Fort biegen wir nach Norden ab, die Auffahrt auf den Col de Vars beginnt, das Wetter wird immer besser

  
Vorbei an einigen Weilern und immer bergauf


Rechtsklick, Abspielen, 38 sec

  
wir sind oben am Parkplatz

  

  
Bergab durch Winter-Tourismusorte - jetzt fast menschenleer

  
Wir sind in Guillestre angekommen

  
Notre Dame d'Aquilon

  

Von Guillestre über den Col d'Izoare nach Le Monetier les Baines           zurück zum Seitenanfang  

  
Von Guillestre durch das Tal des Guil zum Col d'Izoare

  

  
Wir gewinnen Höhe

  
Ein Fotostop

  


Rechtsklick / Abspielen, 35 sec, Über den Col d'Izoare

  

  
---> Das Fort von Briancon

  
Am CP von Le Monetier les Baines

  
<--- Aussicht vom CP
---> der Hauptplatz von Le Monetier

Über den Col du Lautaret (2.058 Meter)               zurück zum Seitenanfang  

  

  

Über den Col du Galibier (2.645 Meter)           zurück zum Seitenanfang  

  
Bilderbuchwetter war's nicht grad

  
Die Straße ist meist 2-spurig, Radfahrer gibt es am frühen Vormittag mehr als Autos

  

  
<--- die stehen da wie festgemauert. Wir haben mehrere Minuten zum Vorbeifahren gebraucht

  
<--- ein Fotostop knapp unterhalb des Scheiteltunnels
---> grandiose Fernsicht

  

  


Rechtsklick/Abspielen, 57 sec

  

  
<--- Heukünstler

  

  
Als Draufgabe geht es noch über den etwa 1.500 Meter hohen Col du Telegraph

  
Wir sind am CP in St. Martin sur La Chambre, am Fuß des Col de la Madeleine

  

  

  

  

Über den Col de la Madeleine (2.000) nach Bourg-St. Maurice
   
 zurück zum Seitenanfang  

  

  
Wir fahren von etwa 450 Meter ohne Pause durch unzählige Serpentinen hinauf auf 2.000 Meter

  
Nur die Berge in unmittelbarer Nähe sind klar zu erkennen - der Mont Blanc hüllt sich in Wolken

  

  

  

  
Die Abfahrt ist endlos, geht durch etliche winzige Dörfer, die an den Hängen kleben und eine Kurve jagt die andere

  

  


Am CP Bourg-St. Maurice

Über den Cormet de Roselend nach Beaufort     zurück zum Seitenanfang

Heute hat uns schlechtes Wetter erwischt - dementsprechend mäßig sind die Bilder

  
Wir haben heute nicht erwartet, dass wir so hoch hinaufkommen werden

  

  

  

  

  

  

  

  
Unser Tagesziel - Beaufort

  

  

  
---> das alte Gendarmerie-Gebäude

  
<--- die Aufschrift ist mindestens genau so alt
  

  
<--- Radfahrer in allen Altersgruppen sind unterwegs über die Pässe
---> die CPs sind leer, die Stellplätze sind voll

  
<--- wie gesagt - wir stehen in Beaufort auf einem fast leeren CP
---> es gibt auch in Frankreich (fast) alpenländische Häuser

Über den Col de Aravis (1586 Meter)        zurück zum Seitenanfang  

  
Von Beaufort geht es schon wieder ins Gebirge, diesmal auf den Col de Avaris - und in der Nacht hat es geschneit

  
Aber diesmal nicht durch menschenleere Einöden, sondern durch Tourismus-Gebiete sondergleichen

  
Ab und zu gibt es noch Landwirtschaft

  

  

Über den Col de la Colombiere nach Taninges        zurück zum Seitenanfang  

  
Runter vom Aravis, rauf auf den Colombier

  

  

  
---> vor uns bei der Auffahrt ein Straßenvermesser


Am Col de la Colombier

  

  
Saint-Pierre-de-Chartreuse - hier ist das Mutterkloster der Kartäuser (mehr Info)

  

  
Am CP in Taninges, etwas nördlich von Cluses

Hier endet unsere Reise durch die französischen Alpen, wir fahren weiter in den Norden

Weiter in Frankreich nach den Alpen

zurück zum Seitenanfang        zurück zum Anfang