Reisebilder von H & G Jilovec       Dienstag, 23. März 2021 09:57

 

Home
Nach oben

Hinfahrt  

Langres Fontainebleau Chartres Vitre St. Pol de Leon Roscoff

Wir queren die Ausläufer der Vogesen und unser erstes Ziel ist

Langres

  
<--- Hier unten (irgendwo) entspringt die Mosel (Col du Bassange)


Klick - Abspielen (10 sec) Nebel in den Vogesen

  
<--- Im vorigen Jahrhundert führte eine Zahnradbahn auf den Hügel, auf dem Langres liegt
---> Auf Grund der strategisch günstigen Lage wurde Langres zu einer Festung ausgebaut. Die Stadtmauer ist nahezu vollständig erhalten

  
Auch hinter dem CP Langres steht ein großer ehemaliger Artillerieturm

  
Langres hat mehr zu bieten als kriegerische Vergangenheit
<--- die ehemalige Kapelle der Oratorianer (https://de.wikipedia.org/wiki/Oratorium_%28Kongregation%29), 1835 zum Theater umfunktioniert
---
> Kathedrale von Langres (Cathédrale Saint-Mammès de Langres), Bischofskirche der Diözese Langres


  

  

  

  
<--- der romanische Teil von St. Mammes
---> das früher angeschlossene Kloster

  
Straßenszenen

  
<--- ein Trödlerladen
---> Haushalt macht viel Arbeit

  

Von Langres gradaus nach Westen, nach

Fontainebleau     zurück zum Seitenanfang        zurück zu Großbritannien


Wir fahren durch Les Riceys, ein bekannter Champagner-Ort

  
<--- Hier ist schon Frühling, es gibt keinen Schnee mehr
---> In Fontainebleau stehen wir auf dem CP Fontainebleau direkt an der Seine


Die Seine

  
Wir wandern ein Stück entlang der Seine, dann durch Auwälder und Orte zum Schloss Fontainebleau, hin und zurück 15 km

  

  

  

  
Ein 7 km langer Rückweg wartet auf uns

Zur nächsten Besichtigung geht es nach

Chartres    zurück zum Seitenanfang        zurück zu Großbritannien    Home


 

Wir stehen in Chartres am CP Municipale Chartres. Der Platz hat den Vorteil, dass man in 20 Minuten zu Fuß in der Stadt ist, der Weg führt die meiste Zeit am Wasser im Schatten dahin. Bei kräftigem Regen sollte man den Platz mit besonderer Vorsicht genießen, er wird schlammig und tiefgründig. Die Gefahr des Steckenbleibens mit dem Wohnmobil ist groß !

Unsrer Grund für einen Stopp in Chartres ist die Kathedrale und das historische Stadtzentrum. Chartres hat mehrere gotische Kirchen, ein "Fressen" für einen Fan der gotischen Bauwerke. Leider ist die Kathedrale schon seit etlichen Jahren "in Bearbeitung". Das stört zwar nicht besonders, aber das "Labyrinth" ist mit Sesseln zugestellt und links und rechts vom Haupteingang stehen Gerüste, die zwar verdeckt sind, aber doch den Blick einschränken.

  
<--- die Markthalle gegen Mittag
---> ein Blick zur Kathedrale

  
Im Stadtzentrum

  
Die Kathedrale von Chartres

  

  

  

  


Das Labyrinth


Hinter der Kirche im Park gibt's noch eines !

  
Eine weitere gotische Kirche - St. Pierre in Chartres

  
Bei angenehmen Frühlingstemperaturen zurück zum Wohnmobil

Am nächsten Tag weiter nach

Vitré    (mehr Info)

  
<--- Am CP Municipale in Vitre, etwa 20 Minuten zu Fuß ins Zentrum
---> Eine typische Altstadtgasse - teilweise ist aber nur mehr die Mauer zur Straße erhalten

  

  


Unterwegs ins Zentrum treffen wir auf St. Martin-Vitre, eine rein romanische Kirche, eine Seltenheit !

  
Auch das Innere wurde zum Glück NICHT barockisiert

  

Vitré hat aber nicht nur eine romanische sondern auch eine recht schöne gotische Kirche, Notre Dame-Vitre, etwa 1450 gegründet

  

Der Höhepunkt von Vitré ist allerdings das Schloss auf einer Felsklippe, etwa 1450


Das Schloss von Vitre

  

  

Vitré liegt am östlichen Ende der Bretagne, wir fahren weiter nach Westen, näher an unser Ziel, St. Pol und Roscoff


St. Pol de Leon   zurück zum Seitenanfang        zurück zu Großbritannien    Home

  

  
Wir bleiben 2 Tage am CP St.Pol de Leon und warten auf unsere Fähre nach Plymouth

Roscoff   zurück zum Seitenanfang        zurück zu Großbritannien    Home

  
Wir sind im Fährhafen, am späten Nachmittag geht unsere Fähre


 


Klick - Abspielen, 15 sec, Abfahrt von Roscoff

 

Ab zur Insel

horizontal rule

zurück zum Seitenanfang        zurück zu Großbritannien    Home