Reisebilder von H & G Jilovec       Dienstag, 23. März 2021 09:57

 

Home
Nach oben

 

Wir kommen im Landesinneren von Spanien und fahren über Porto, Fatima nach Tomar. Von da weiter nach Lissabon und Richtung Süden an die Algarve. Hier legen wir in der Nähe von Lagos eine längere Pause ein.
.


Arcos  Porto  Meceda  Sao Jacinto  Viseu  Guarda  Tomar  Fatima  Lissabon  Setubal  Sines  Sao Vincente

Eine Reise in die Steinzeit ....Arcos

  
Die Sehenswürdigkeit von Arcos, der römische Brunnen, wird heute zum Wäschewaschen verwendet

  
Meisterwerke der Steinbaukunst, die halten so noch Jahrhunderte ... Ob die neuen Häuser auch so alt werden ?

  


Er strahlt die gleiche Urkraft und Gelassenheit aus wie die Steinhäuser, alle etwa 1780, die ihn umgeben

  

  
Tras o Montes / Montalegre

Porto  Zurück zum Seitenanfang

  
bei strömendem Regen durchs Tal des Duoro fahren wir Richtung Porto

  


Strahlender Sonnenschein empfängt uns in der Stadt

  

  

  

  

  

Meceda  Zurück zum Seitenanfang

  
Stellplatz am Atlantik, rechts Mausoleen am Friedhof von Meceda


Meceda, Kirche mit Azulejos verkleidet

  

  

  
... und wenn man den Stein übersieht, dann schaut es so aus ...

Sao Jacinto, ein kleines Dorf am Atlantik
Zurück zum Seitenanfang

  

Viseu  Zurück zum Seitenanfang

  

  

  
Reliquie des S. Teotonio, um 1100

  

Von Viseu nach Guarda Zurück zum Seitenanfang

Wir fahren nach Guarda, der höchst gelegenen Stadt Portugals. Der Stadtkern ist 1050 Meter hoch, in der Stadt herrscht ein ewiges auf und ab, es gibt kaum eine ebene Strasse oder einen ebenen Platz. Die Autobahn windet sich ständig bergauf und wieder leicht bergab, ein Berg nach dem anderen wird erklommen. Sie gewinnt stetig an Höhe.

  

Guarda  Zurück zum Seitenanfang

Die Stadt hat für unsere Begriffe die am schönsten und besten erhaltene romanische Kathedrale, die wir je gesehen haben.

  

  
rechts, Die Kirche wurde unter Sancho I erbaut

  
ein Gässchen der Altstadt, rechts ein Stadttor

Tomar  Zurück zum Seitenanfang

 

Die Stadt selbst bietet wenig aufregendes - aber die Burg darüber ! Sie wurde von den Templern und dem Nachfolgeorden, den Christusrittern, erbaut und immer wieder erweitert. Ein Bild der Gesamtansicht der Burg zu erwischen, ist sehr schwer, die Burg ist riesengroß und zeigt von der Seite des Zugangs nur einen Turm und Mauerruinen.

  


das Innere der Kirche

  
das Innere der Kirche, rechts einer der vielen Kreuzgänge


Leider darf man weder mit Stativ noch mit Blitz fotografieren - es ist schwer, ein gutes Bild zu bekommen

  
Ein weiterer Kreuzgang, rechts eine Fensterverzierung im manuelinischen Stil

  
Das Manuelinische Fenster, rechts Turmverzierungen


Manuelinisches Fenster, Detail

  

Fatima  Zurück zum Seitenanfang

  
Die Kapelle im Ort, rechts die Pilgerkirche

Lissabon  Zurück zum Seitenanfang

  
Die alten Straßenbahnen tun auch im täglichen Verkehr noch immer ihren Dienst, auch für Rundfahrten

  
Einer der Aufzüge in die Oberstadt, rechts Triumphbogen am Praca do Comercio


Praca do Comercio


Hieronymus-Kloster

  

  

  
Denkmal "Heinrich der Seefahrer"

  
Der "Turm von Belem"

  
Amtssitz des portugiesischen Präsidenten

  
Die Se, Kathedrale von Lissabon

  

  

  
Altstadtgassen, Alfama

Setubal nach Troia Zurück zum Seitenanfang

  

  

Sines  Zurück zum Seitenanfang

  
Fischereihafen

Cabo Sao Vincente  Zurück zum Seitenanfang

  

Zurück zum Seitenanfang

  
Camping in Espiche bei Lagos, rechts Lagos, Marina

  
Übergang nach Spanien - links Fähre, rechts Brücke nach Ayamonte

Wir haben Portugal verlassen und sind ab jetzt wieder in Spanien, Hier wird es an die Südküste gehen und irgendwann Richtung Norden nach Sevilla und danach Granada.

Zurück zum Seitenanfang